Gedanken
© by Monika

Welt

Eine Welt, untergetaucht in den Tiefen des Grauens. Sehr Nahe am Tod. Zu gut versteckt, um ihr zu helfen.
Lichtblicke verraten, sie war glücklich. Schatten wirft diese Lichtblicke ins Jenseits.

Eine Welt ohne HOFFNUNG.

Tränen

Tränen kullern in dieser Nacht,
ich hab einen großen Fehler gemacht.
Mir liegt so viel an Dir,
doch nun hab ich Angst das ich Dich verlier.

ohne Ziel

Draußen ist es kalt und dunkel,
und es schneit.
Alles wird plötzlich so hell,
jeden Schatten kann ich sehen.
Doch auch der Schatten kann mich sehen.

Spuren im Schnee verraten die Richtung,
ein Spiel mit der Zeit,
ein Spiel mit einem Verlierer.

Der Verlierer ... werde ich es sein?

Gedankensprünge

Glücklich für einen Augenblick,
ich schau nach vorn und nicht zurück.

Fröhlichkeit und Zuversicht,
 aber sie wird schnell zur Angst.
Angst vor einer Zeit die nicht vergeht.

Gedanken machen mich kaputt!

Jetzt möchte ich weg,
weg von hier,
an einen Ort ohne Gedanken.

Doch die Tage vergehen,
und auch die Nacht kehrt immer wieder zurück.

Tag und Nacht,
warum gibt es euch?

Tag und Nacht;
warum laßt ihr mich nicht gehen?

Dunkelheit

Ein Weg ... so dunkel wie die Nacht.
Gehen ... nicht umdrehen.
Lauschen ... ANGST.

Ein Licht ... ganz nah vor mir.
Laufen ... durch die dunkle Nacht.
LICHT ... ich erreiche es nicht.

Ich bleib zurück in der DUNKELHEIT

Der Baum

Im Sommer mächtig grün er ist,
im Winter nur noch grau und trist.

Im Sommer er uns Freude bringt,
im Winter wir betrübt dann sind.

Das schöne grün es ist nun fort,
traurig erscheint nun dieser Ort.

Ach wenn doch nur schon Sommer wär!

Der Ort an dem der Baum zu sehen,
wir Menschen blieben gern dort stehen.

Sonnenschein

Der Tag beginnt heut wunderbar,
die Sonne legt sich auf mein Haar.
Ach wie bist Du doch so warm,
nimmst mich einfach in den Arm.
Und wenn ein Schatten mich bedeckt,
jagst Du ihn ruck zuck wieder weg.

Ach Sonnenschein es ist so wahr,
der Tag mit Dir ist wunderbar.

Kann die Nacht wirklich dunkel sein?

Du hast Angst vor der dunklen Nacht.
Angst allein durch sie zu gehen.
Angst nun bleibt die Zeit auch stehen.
Dann schau in den Himmel.
Es leuchtet der Mond für Dich allein.
Die Nacht sie wird nicht dunkel sein.

Du hast Angst vor der dunklen Nacht.
Angst allein durch sie zu gehen.
Angst nun bleibt die Zeit auch stehen.
Dann schau in den Himmel.
Es leuchtet ein Stern in ganzer Pracht,
Er zeigt Dir den Weg durch die dunkle Nacht.

Wenn Du bemerkst die Nacht kann gar nicht dunkel sein,
dann wirst auch Du durch diese gehen,
und merken die Zeit sie bleibt nicht stehen.


 
Gedanken
 
Denke nicht über die Vergangenheit nach,
höre nicht auf die innere Stimme, die sagt - Du bist SCHULD!
Denke an deine Zukunft,
höre auf deine FREUNDE!
 
Lerne zu verstehen,
Du brauchst FREUNDE für die Zukunft.

Warum?

Frage nicht den Tag,
warum es geschah.
Frage nicht die Nacht,
warum sie es zuließ.
Frage nicht Dich,
weshalb!

Zeige deinen Schmerz,
verstecke Dich nicht,
rede darüber,
vergiß Dich nicht!

Wärme

Diese Welt, sie ist nicht nur kalt. Es gibt auch Wärme auf ihr, ich muß sie nur suchen. Aber was ist, wenn ich diese Wärme gefunden habe?
Werde ich diese Wärme für mich annehmen?
Werde ich meine Ängste ablegen?
Werde ich lernen zu vertrauen?

werde ICH?

 LACHEN
 
Ein LACHEN hallte durch den Raum,
ich dachte es wär nur ein Traum.
 
Das LACHEN immer lauter wurd,
nein, es war hier an jenem Ort.
 
Das LACHEN einem Kind gehört,
es möchte das es jeder hört.
 
Das LACHEN zog mich in seinen Bann,
so LACH auch ICH und fang gleich an.

Freundschaft im Internet

Was bedeutet sie eigentlich? In einer Freundschaft sollte man sich alles sagen können, sprich das Vertrauen zu seinen Freunden haben. Das ist so eine Sache, das Vertrauen. Zu oft stelle ich mir die Frage, kannst Du dieser Person überhaupt vertrauen? Ja, es ist doch so, es werden Worte gewechselt, man liest gespannt mit und ... man glaubt diesen Worten blind!?!

JA
 Als ich anfing mit dem chatten, war das super, man lernte jede Menge Menschen kennen ... doch zu viele, und ich fing an, diesen Bekanntenkreis etwas einzuschränken. Ich wollte mehr über diese Menschen wissen, genau so war es auch bei Ihnen. Nach längerer Zeit reduzierte ich diesen Bekanntenkreis, SIE erschienen mir als sehr vertrauenswürdig!

Heute sage ich
NEIN

FREUNDSCHAFT !!!  ... VERTRAUEN ???
Es ist besser man fragt mich nicht ... vertraust Du mir?

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!